Arbeitswelt und das Verlangen nach einer stabilen Persönlichkeit

Das Berufsleben ist mehr denn je durch ständige Veränderungen und Umbrüche gekennzeichnet, die sehr oft als belastend empfunden werden. Die weit verbreitete Haltung, dass psychisch erkrankte Mitarbeiter für ein Unternehmen nicht tragbar sind, führt in der Regel lediglich dazu, dass Betroffene sich darum bemühen, Erschöpfungen, Ängste und Anspannungen solange zu verschweigen, bis der Leidensdruck übermächtig wird und zu langen Krankschreibungen führt. Da psychische Probleme nach wie vor mit einem Stigma versehen sind, werden Ängste in der Regel verschwiegen und Depressionen heutzutage lieber als „Burnout“ bezeichnet….

Hier ein interessanter und gleichzeitig alarmierender Beitrag von “Psyche und Arbeit”:

http://psyche-und-arbeit.de/?p=700

Quelle: “Psyche und Arbeit”, Rainer Müller, 20095 Hamburg, www.psyche-und-arbeit.de

 

 

Kommentare sind abgeschaltet.